JodokRitt

Heimatfest
Traditionelle Pferdewallfahrt
des Marktes Tännesberg und der Pfarrei Tännesberg


Die Symbole der Ritter:

 

 

1. Kreuzritter und Fahnenreiter (schwarze Kleidung mit Kreuz und Kirchenfahnen)
Die Paulsdorfer, die einstigen Schloßherren von Tännesberg, pilgerten vor jeder wichtigen Entscheidung nach St. Jodok.

 
 

2. Georgenritter (weißer Umhang)
Symbol der Standhaftigkeit.

 
 

3. Martinsritter (blauer Umhang)
Symbol der Großzügigkeit und Freigibigkeit.

 
 

4. Feuerritter (roter Umhang)
Tännesberg wurde von drei großen Brandkatastrophen heimgesucht.

 
 

5. Wappenritter (mit bayrischem Wappenschild)
Die Paulsdorfer waren auch treue Kämpfer im Dienste des Landesherren.

 
 

6. Pestritter (Kettenhemde und schwarzer Umhang)
Sie erinnern an die Pest, die in Tännesberg bereits mehrmals wütete.

 
 

7. Marktrichter und Marktschreiber (schwarze Schaube mit Marktstandarte)
Sie sollen an die Verleihung der Marktrechte an Tännesberg durch den Pfalzgrafen Johann von Neunburg
am 22. März 1412 erinnern.

 
 

8. Heroldreiter (mit bunten Baretts- + Adler-Skapulieren, bzw rotem Wams)
Sie waren Nachrichtenüberbringer in früheren Zeiten.

 
  9. Andere Reiter
Sie stellen Knappen und Bürger und Bauern von Tännesberg dar.

 
  10. Der Allerheiligstenwagen
Auf diesem von vier Pferden gezogenen Wagen fährt der Priester mit dem Allerheiligsten.

 
  11. Der Pilgerzug mit Kreuz
Er erinnert an einen Pilgerzug, der zu unserer, in früher Zeit weithin bekannten Jodokkirche kam.

 
     
(c) 2016 Förderverein St. Jodok-Ritt Tännesberg